Aktuelles:
Veranstaltung

Wie man ein erfülltes Arbeitsleben leben kann.
Impulsvortrag der Guten Botschafter im Hause der Volksbank eG informiert über Corporate Happiness®

9. Juni 2017 | Die Suche nach persönlichem Glück treibt die meisten Menschen um. Doch Depressions- und Burnout-Raten steigen, gerade im Beruf sehen sich viele Fach- und Führungskräfte wachsendem Druck ausgeliefert. Kann eine Unternehmenskultur, die sich am Glück aller orientiert, helfen, persönliche und berufliche Ziele besser zu vereinen?

Im Juni saßen Mitarbeiter und Führungskräfte der Gute Botschafter GmbH aus Haltern am See, als auch interessierte Führungskräfte aus verschiedenen Unternehmen, zu dieser Frage zusammen. Seit 25 Jahren beschäftigen sich die Guten Botschafter als Spezialisten für Positionierungsdesign damit, wie die Frage nach dem Sinn eines Unternehmen, die Arbeit und Kommunikation verändert. Sie ermuntern Unternehmen dazu, sich mit der eigenen Position, dem Sinn und Auftrag neu auseinander zu setzen. „Dabei entsteht ein echter Wert, eine hohe Anziehungskraft für Mitarbeiter und Kunden sowie eine ganz neue Energie für die Wirkung der Unternehmensmarke“, sagt Geschäftsführer Michael Buttgereit. „Das Jahr 2017 steht auch für uns unter dem Zeichen der persönlichen Entwicklung. Durch eine Reihe von Angeboten, möchten wir das Potenzial unser Mitarbeiter weiter entfalten. Aus diesem Grund bieten wir auch diesen „Botenstoffabend“ an. Wir freuen uns, dass wir Dr. Oliver Haas aus München für diese Veranstaltung gewinnen konnten“, so Buttgereit. 

Michael Buttgereit (li.) und Wolfram Heidenreich (re.) freuten sich sehr, dass sie Dr. Oliver Haas (Mi.) für diese Veranstaltung gewinnen konnten.

Haas ist Gründer des Programms „Corporate Happiness®“. Die Beschäftigung mit der positiven Psychologie hat ihn dazu geführt, dass er seinen Controller-Job aufgab, um nun Unternehmen das zurückzugeben, was ihnen so dringend fehlt: die positive Sicht auf ihr Tun, das sich an der Erfüllung und dem Glück von Unternehmen und den handelnden Personen orientiert.

Im Verlauf des Vortrags wurde klar, dass Glück nicht immer davon abhängt, welches Auto man fährt oder in welchem Haus man wohne. Viel mehr ausschlaggebend sind die eigenen Gene als auch die innere Einstellung zu diesem Thema und an dieser kann man durch verschiedene Methoden arbeiten, so Haas.