Demokratie positionieren. Eine Initiative zur politischen Bewusstseinsbildung durch Design.

Braucht Demokratie Design?

"Demokratie positionieren – ich denke das ist eine gute Idee", meint Schirmherr und Musiker Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen) und wir sehen das genauso! Zusammen mit den zwei Designhochschulen FH Dresden und ecosign Köln fördern wir als Gute Botschafter Identifikation mit und Erleben von Demokratie. Schirmherrin und ARD-Moderatorin Anja Reschke bringt es auf den Punkt: "Diese Initiative macht Demokratie sichtbar als etwas wertvolles."

Unterstützen Sie das Projekt im Crowdfunding auf Startnext.

Darf Politisches System Design nutzen und durch Gestaltung inszenieren?

Als Deutschland letztmalig Gastgeber der Fussballweltmeisterschaft war, konnten wir erleben wie ein deutschlandweit stattfindendes Ereignis an Bedeutung und Wert gewinnt. Vom Logo bis zu Plakaten und inspirierenden Filmclips, Kulturbeiträgen von Musikern, Designern und bildenden Künstlern, von thematischen Berichterstattungen bis zu Fan-Festen wurde dieses nur alle vier Jahre stattfindendes Ereignis werthaltig exponiert. Aber inwieweit dürfen sich politische Systeme solche gestalterischen Inszenierungen leisten? Da geht doch noch was, oder?

Was uns zu diesem Projekt bewegt hat, lesen Sie in unserem projektpapier.

Design zur Identifikation und Vermittlung von Demokratie.

Finden wir es heraus! Die Idee, ein hochschulübergreifendes Projekt mit Studierenden aus Ost und West zu realisieren, ist nun der Ausgangspunkt einer faszinierenden Auseinandersetzung mit der Demokratie aus unterschiedlichen Blickwinkeln von Nachhaltigkeit und Design. Die Wahlkabine und die Inszenierung von Wahlen stehen für die gegründete Projektgruppe nur beispielhaft für ein mangelndes Bewusstsein für den Wert und den fehlenden zeichenhaften Ausdruck unserer Demokratie.

Möglichkeiten und Grenzen.

Das Projekt „Demokratie positionieren“ verfolgt zwei Ziele: Zum einen sollen sich die Studierenden der Fachhochschule Dresden und der ecosign Köln damit auseinandersetzen, welchen Wert unsere Demokratie für ihr Leben hat. Damit verbunden ist die Untersuchung von Identifikationsfaktoren und die Benennung möglicher Problemfelder für die Bürger*innen im Erleben der Demokratie. Aus diesen Überlegungen sollen sich Vorschläge entwickeln, wie man das demokratische Leben mit gestalterischen Mitteln vereinfachen und aktivieren kann. Dabei werden stets auch die ethischen Grenzen von Design im Hinblick auf die manipulative Kraft von Zeichen und Bildern thematisiert. Im Resultat entstehen Ideen und Produkte, die die Identifikation mit und das Erleben von Demokratie fördern.

Details zum Projekt finden Sie in unserem projektpapier.

Prominente Schirmherrschaft.

Anja Reschke

Journalistin, Publizistin, Moderatorin ARD Panorama, Leiterin Programmbereich Dokumentation und Kultur, NDR Hamburg und Schirmherrin der Initiative „Demokratie positionieren.“

„Demokratie ist etwas so starkes, lebendiges, vielfältiges. Und wenn man in die Geschichte guckt und sich klarmacht, wie viele Jahrhunderte es gedauert hat, Gewaltenteilung, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Religionsfreiheit durchzusetzen oder auch einfach nur den Grundgedanken, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben, dann ist es wirklich traurig, für wie selbstverständlich diese Errungenschaften heute genommen werden. Wie gering sie sogar von manchen geschätzt werden. Diese Werte der Demokratie zu erkämpfen, war lang und mühsam, verloren gehen aber, können sie ganz schnell. Deshalb müssen wir sie schützen. Und man schützt das, was einem kostbar ist. Deshalb ist diese Initiative der Studierenden aus Dresden und Köln so toll. Sie macht Demokratie sichtbar als etwas Wertvolles.“

Sebastian Krumbiegel

Musiker (Die Prinzen) und Schirmherr der Initiative „Demokratie positionieren.“

„Demokratie positionieren – ich denke, das ist eine gute Idee. Wir leben in bewegten Zeiten, wir spüren, dass sich etwas zu verändern scheint, dass demokratische Grundwerte nicht nur infrage gestellt, sondern sogar offensiv angegriffen werden. Dass die Demokratie unter Beschuss ist, dass heute Rassismus, Antisemitismus, rechtsradikale und nationalistische Inhalte wieder unverhohlen transportiert werden – nicht nur in Talkshows, auch in Parlamenten – sollte uns alarmieren. Die Demokratie ist kein Selbstläufer. Wir sollten uns jeden Tag aufs Neue darum kümmern, sie zu pflegen wie eine zerbrechliche, zarte Pflanze. Demokratie positionieren – Diese Initiative von Studierenden aus Dresden und Köln wird einen wertvollen Beitrag dazu leisten.“

„Demokratie positionieren“ ist ein Kooperationsprojekt der Agentur Gute Botschafter und den Fachhochschulen FH Dresden und ecosign Köln.